Freitag, 19.04.2024 12:09 Uhr

Künstliche Intelligenz (KI) und Fotografie - Teil 1

Verantwortlicher Autor: Dr. Bernd Strecker Bad Schönborn, 15.07.2023, 18:43 Uhr
Presse-Ressort von: Dr. Bernd Strecker Bericht 6655x gelesen

Bad Schönborn [ENA] Künstliche Intelligenz ist zurzeit ein stark diskutierter Begriff, und zwar nicht nur unter Wissenschaftlern, sondern er richtet sich auch durch die verschiedenen Medien permanent an die Einzelperson. Leider wird in vielen Fällen KI als nichts sagendes Schlagwort benutzt. Fragt man nämlich genauer nach, dann bleibt es sehr oft merkwürdig ruhig. Der Begriff steht nämlich für ein komplexes Verfahren.

Wir wollen versuchen, ein wenig Licht in diesen schwierigen Bereich zu bringen. Nach einer kurzen allgemeinen Darstellung grenzen wir hier, was äußerst wichtig ist, „Künstliche Intelligenz“ auf das Gebiet der Fotografie ein. Wichtig ist diese Eingrenzung deshalb, weil KI mit ihren potentiellen Möglichkeiten nur im Zusammenhang mit der besonderen strukturellen Form der Fotografie bedeutend werden kann.

Dasselbe gilt auch für viele anderen Einsatzbereiche der KI, wie etwa bei der Kommunikation, der Rechtswissenschaft, der Architektur etc., um nur einige Beispiele zu nennen. Der Begriff der KI entfaltet sich also auf jeweils singuläre Weise im Rahmen unterschiedlich strukturierter Areale. Innerhalb dieser kann die KI zu besonderen Ergebnissen führen, seien sie für den Menschen entweder positiv oder negativ.

Gerade hier gibt es jedoch eine breite Palette von unterschiedlichen Einschätzungen der KI. Sie lassen sich in zwei Hauptkategorien einteilen: einerseits sehen die glühenden Befürworter von Künstlicher Intelligenz einen Ansatz für alle Gebiete unserer Gesellschaft, zum anderen mahnen die Kritiker der KI zu besonderer Vorsicht bei deren potentiellen Entwicklungen. Dass die KI in jedem Fall ständig weiterentwickelt wird, steht bei allen Beteiligten außer Frage.

Wie wir erfahren, versucht die EU ein bestimmtes (auch moralisches) „Siegel“ für die zukünftige KI zu erstellen. Der ist unseres Erachtens zwar wichtig aber gesamtheitlich gesehen - letztlich nur von begrenzter Bedeutung, weil es sich bei der KI in erster Linie um eine technische Erfindung handelt und diese, zum Beispiel im militärischen Bereich, aufgrund strategischer Überlegungen keine Begrenzung zulässt. In der Vergangenheit ist jeder Aspekt von Technik - auch in seiner negativen Form - für den Menschen im Rahmen militärischen Denkens immer wieder weiterentwickelt worden.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.