Montag, 23.07.2018 07:38 Uhr

Apulien: Die "Wiederentdeckung" der Trulli

Verantwortlicher Autor: Dr. Bernd Strecker Bad Schönborn, 26.07.2017, 18:24 Uhr
Presse-Ressort von: Dr. Bernd Strecker Bericht 6009x gelesen
Trulli in Alberobello
Trulli in Alberobello  Bild: Dr. Bernd Strecker

Bad Schönborn [ENA] Die eigentliche Heimat der Trulli ist Apulien (Italien) und hier im Besonderen das historische Stadtzentrum von Alberobello südöstlich von Bari. Es sind die einfachen, runden, aus dicken Mauern - anfänglich - in Trockenbauweise erstellten und mit wenigen Fenstern versehenen Bauten.

Ursprünglich dienten die Trulli den Bauern und (Wander-)Arbeitern als Schutz vor Regen und Hitze. Das Vorbild war die Hirtenhütte. Dann aber, etwa im 14. Jahrhundert, führten vor allem fiskalische und steuerliche Gründe - besonders in und um Alberobello - allgemein zu dieser Bauweise, so dass es hier zu einer besonderen Ansammlung von Trulli kam. Das Grundmaterial, die Steine, war reichlich vorhanden. Mit der Zeit, als sich die Trulli zu permanenten und bequemen Wohnstätten weiterentwickelten, wurde der untere Bereich von innen und außen durch Mörtel verdichtet.

"Trulli-Ristorante" L'Aratro
"Trulli-Ristorante" L'Aratro
"Trulli-Ristorante" L'Aratro

Das ebenfalls mit (flachen) Steinen sorgsam konstruierte Dach sieht wie ein Kegel oder umgekehrter Trichter aus. Von innen betrachtet öffnet sich in der Höhe eine elegante kleine Kuppel. Entsprechend der individuellen Bedürfnisse der einzelnen Familien wird der Raum unter dem Dach auch mittels eingezogener Zwischendecken zu Schlafräumen für die Kinder gestaltet. In vielen Trulli befinden sich hübsche Restaurants oder verschieden geartete Läden.

Schon seit etlichen Jahren zeigt sich überall in Apulien eine "Wiederentdeckung" der Trulli. Das bedeutet zweierlei. Zum einen haben die Verantwortlichen für den Fremdenverkehr den Trullo als festen Bestandteil in ihre Programme eingebaut. Das wird von den Touristen sehr geschätzt, weil der Trullo ein herrliches landschaftsprägendes Element ist, eine interessante historische Dimension beinhaltet und zugleich die Möglichkeit anbietet - wie z.B. in Alberobello - die verschiedenen Nutzungsarten selbst auszuprobieren.

Blick von Locorotondo

Zum anderen wird seit geraumer Zeit der Trullo in steigender Zahl als integraler Bestanteil eines bereits bestehenden oder noch zu erstellenden Gebäudekomplexes geplant und realisiert. Selbst bei einteiligen Bauten kann man immer öfter die dazu gehörenden Trulli sehen. Wie zu erfahren war, ist die Zahl der Baumeister im Moment noch begrenzt; das bedeutet für den Auftraggeber zurzeit größere Wartezeiten und höhere finanzielle Auslagen. Diese scheinen aber für die Betroffenen zweitrangig zu sein, weil sie im neu gebauten Trullo eine wichtige Verbindung mit der Vergangenheit sehen, die es zu schützen gelte.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.